NABU Arbeitskreise

Für Mensch und Natur


Monatstreffen

Alle unsere Mitglieder, aber auch Naturinteressierte aus der Region sind herzlich zu unseren monatlichen Treffen eingeladen. Dort sprechen wir über anstehende Arbeitseinsätze,  interessante Beobachtungen und aktuelle Themen aus Natur- und Umweltschutzpolitik. Konkrete Pläne und Beschlüsse werden später in den zuständigen Arbeitskreisen weiter verfolgt und umgesetzt. 

 

Arbeitskreis Amphibien

Foto: Nabu@Peter Mohr
Foto: Nabu@Peter Mohr

Wir halten regelmäßig Ausschau nach Fröschen, Kröten, Molchen und Salamandern, vor allem in den Monaten zwischen Februar und Mai, wenn die Amphibien zu ihren Laichgewässern wandern. Wenn wir besonders frequentierte Wanderrouten entdecken, die Straßen kreuzen – oder durch aufmerksame Anwohner von ihnen erfahren – stellen wir nach Möglichkeit Schutzzäune auf und sorgen gemeinsam mit Helfern dafür, dass die Tiere sicher an ihr Ziel kommen.  Wir kartieren außerdem die verbliebenen Vorkommen heimischer Arten und betreuen Kleingewässer, um vorhandene Populationen zu erhalten oder Wiederansiedlungen zu ermöglichen. Unsere Amphibienexpertin Sylvia Hepe nimmt Fragen und Anregungen entgegen; sie freut sich besonders über Angebote, beim Aufstellen von Zäunen und anderen Schutzmaßnahmen zu helfen. Kontakt>

 


Arbeitskreis Bäume

Foto: Nabu@Peter Mohr
Foto: Nabu@Peter Mohr

Mehrhundertjährige Naturdenkmale durch behutsamen Rückschnitt erhalten, neue Bäume richtig pflanzen und pflegen – darum kümmert sich unsere Baumgruppe. Wir haben vor allem den Erhalt und Schutz des Baumbestands im öffentlichem Raum im Blick, geben aber gern auch privaten Grundstückseigentümern Rat in Sachen Pflege und Neuanpflanzungen – es lohnt immer, eine zweite Meinung einzuholen, wenn es darum geht, die richtige Art für den passenden Standort auszuwählen. Denn Bäume und Sträucher sind nicht nur Schattenspender und natürliche "Klimaanlagen", sondern auch wichtige Lebensräume für zahlreiche Säugetiere, Vögel und Insekten. Bei allen Fragen zum Thema Bäume hilft Ihnen unser Experte Rolf Bösehans weiter. Kontakt>

 


Arbeitskreis Fledermäuse

Foto: Großes Mausohr_Otto Schäfer
Foto: Großes Mausohr_Otto Schäfer

 

Von Abendsegler bis Zwergfledermaus: 14 der 25 in Deutschland heimischen Arten sind in unserer Region nachgewiesen worden.  Wir betreuen und pflegen ihre Quartiere und beraten Hauseigentümer, die neue Nistmöglichkeiten schaffen oder vorhandene erhalten wollen. Anlässlich der "European Batnight" Ende August laden wir jedes Jahr zu Exkursionen ein, um die nächtlichen Flieger zu entdecken und Wissenswertes über die Lebensweise einzelner Arten zu erfahren.  Unsere Expertin und Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Fledermäuse ist Sabine Piper. Kontakt> 


Arbeitskreis Landschaftspflege

 

Auf sechs verschiedenen Flächen bewahren wir Lebensräume, die für unsere Region typisch sind: Feuchtwiesen, Bruchwald und natürliche Bachläufe. Unser kostbarster Naturschatz ist die Orchideenwiese bei Hanstedt, auf der einer der letzten größeren Bestände des Gefleckten Knabenkrauts in unserer Region gedeiht. Wir erhalten diese und zahlreiche andere Arten durch regelmäßige Pflege – jährliche Mahd, Rückschnitt von Büschen, Sicherung der Wasserzufuhr, Pflanzung neuer Schutzhecken. Da wir die meisten Pflegemaßnahmen in Eigenarbeit erledigen, sind wir auf viele helfende Hände angewiesen. Die Belohnung sind abwechslungsreiche Stunden in freier Natur sowie reiche Blütenpracht und vielstimmiger Vogelgesang im nächsten Jahr. Über Interesse und Hilfsangebote freut sich Elke Jander.  Kontakt>


Arbeitskreis Lokalpolitik

Grafik: Nabu©Peter Mohr
Grafik: Nabu©Peter Mohr

Wir erarbeiten Stellungnahmen zu Bauvorhaben und Projekten in unseren Gemeinden, mit dem Ziel, Eingriffe in die Natur möglichst zu schonend zu gestalten und angemessen auszugleichen. Wir gehen zu den Ausschusssitzungen der Gemeinderäte,  nehmen an Podiumsdiskussionen teil und arbeiten mit anderen Umweltverbänden der Region zusammen – alles mit dem Ziel, den oft vernachlässigten Anliegen des Arten- und Naturschutzes  mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. Wir setzen uns dafür ein, das bestehende Gesetze zum Schutz von Natur und Umwelt eingehalten werden – auch und gerade dann, wenn sie im Konflikt mit privaten Interessen stehen.

Kontakt>


Arbeitskreis Naturgarten

Foto: Nabu©Peter Mohr
Foto: Nabu©Peter Mohr

 

Wer einen naturnahen Garten mit viel Lebensraum für heimische Insekten, Vögel und Fledermäuse liebt, ist in unserem Arbeitskreis "Naturgarten" willkommen.

Wir tauschen uns regelmäßig über Erfahrungen mit unterschiedlichen Pflanzen aus, über Anbaumethoden, Bodenpflege, natürlichen Pflanzenschutz, Kompostwirtschaft, Fruchtfolgen, Ernteerfolge und "altes Wissen". Wenn Ihr Interesse, spezielle Fragen oder Anregungen habt –  schreibt uns! Ansprechpartner Peter Mohr und Elisabeth Peper-Friedrich

Kontakt>

 


Arbeitskreis Ornithologie

Welche Vogelarten kommen in unserer Region vor? Welche werden seltener, welche nehmen an Zahl zu? Welche Lebensräume sind für den Erhalt bedrohter Arten besonders wichtig? Darüber führen wir nicht nur bei unseren Ausflügen in die Umgebung regelmäßig Buch, wir betreuen auch mehrere Probeflächen der Monitoringprogramme des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA). Vor allem im Frühjahr laden wir zu ornithologischen Exkursionen in Wald, Heide und Feldflur ein und zeigen, wie man verschiedene Arten bestimmt und anhand ihrer Stimmen erkennt. Ein schon traditioneller Anlass, die Vogelwelt zu erkunden, ist die NABU-Aktion "Stunde der Gartenvögel" jedes Jahr Anfang Mai. Die Beobachtungssaison beginnt für uns jedoch viel früher: mit der Säuberung und Reparatur von mehreren Dutzend Nistkästen, die wir in Salzhausen und Hanstedt betreuen. Wer dabei helfen will, Fragen zum Thema Vogelschutz hat oder besondere Beobachtungen teilen will, kann sich gern an Johanna Romberg wenden Kontakt>

 


Arbeitskreis Umweltbildung

Die immer noch reichhaltige Natur unserer Region lädt das ganze Jahr über zu Entdeckungen ein – von Kranichzug und Krötenwanderung im Spätwinter über die Frühjahrsbalz der Singvögel und die sommerliche Wiesenblumenblüte bis zur Pilzsaison im Herbst. Und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die lebende Vielfalt zu erkunden: mit Fernglas und Kamera, mit Käscher und Lupenbecher, mit Handy und Bestimmungs-Apps oder auf einer unserer Exkursionen. Wie und wo Sie der Natur am besten auf die Spur kommen, weiß Elke Jander,   

zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin. Kontakt>


 

Jede NABU-Gruppe lebt vom Engagement ihrer Mitglieder. Und die Möglichkeiten, sich in unserer Gruppe zu engagieren, sind vielfältig: Ob Sie lieber Kröten über die Straße helfen,  Vögel zählen, Pilze bestimmen, Nisthilfen betreuen oder mit Schere und Harke bei der Biotoppflege mit anpacken – wir freuen uns über jede Art aktiver Mithilfe. Und natürlich auch über Ihr Interesse an unseren Exkursionen und Vorträgen.

Es gibt zwei Aufgabenfelder, bei denen wir für aktive Unterstützung besonders dankbar wären. Das erste: Umwelt- und Planungsrecht . In den nächsten Jahren drohen der Natur im Landkreis mehrere große Eingriffe: durch den Ausbau der Windkraft, die beantragte Erweiterung von Rohstoffabbauflächen sowie (noch nicht abgewendete) Pläne zum Neubau der ICE-Trasse Hamburg-Hannover. Dazu brauchen wir Expertise bei der Ausarbeitung von Stellungnahmen und gegebenenfalls rechtlicher Einsprüche.  Wenn Sie Kenntnisse auf dem Gebiet haben oder einfach nur Zeit und Lust, sich darin einzuarbeiten: Kommen Sie zu uns! 

Das zweite Aufgabenfeld ist die Jugendarbeit. Wir möchten Kindern ab 6 Jahren wie auch Jugendlichen wieder eine aktives und begleitetes Erleben und Erkunden von Natur bieten. Leider fehlen uns im Moment die personellen Ressourcen dazu. Deshalb suchen wir dringend motivierte Freiwillige, die bereit wären, die Leitung einer NAJU-Gruppe zu übernehmen. Wir helfen dabei mit Ausrüstung und Öffentlichkeitsarbeit.