Wir über uns                                                                        NABU Hanstedt-Salzhausen e.V.

Für Mensch und Natur


Liebe Naturfreunde, 

 

auch in 2021 beschäftigen wir uns noch immer mit Covid19. Nach intensiver Rücksprache mit dem Landesverband, müssen wir auch in 2021 abwarten, bis wir uns für die Mitgliederversammlung  stark machen können. Auch zu einer MV über Zoom liegt uns seitens des Bundesverbandes noch kein Leitfaden vor. Genau diesen brauchen wir aber, um eine rechtlich einwandfreie MV durchführen zu können. Wir gehen davon aus, dass wir den Leitfaden in den nächsten Wochen erhalten. 

 

Sobald wir mehr wissen, werden wir  die neuen Informationen online stellen. Wir versuchen selbstverständlich eine MV als bald zu ermöglichen. 

 

Bleiben Sie gesund. 

Der Vorstand.


Käfer des Jahres 2020


  

Der Schwarzblaue Ölkäfer ist Insekt des Jahres 2020

 

27. November 2020 - Der Schwarzblaue Ölkäfer (Meloe proscarabaeus) ist seit 4000 Jahren Bestandteil unserer Kultur. Das Reizgift Cantharidin im Körper der Käfer wurde gegen eine Fülle von Krankheiten verwendet. Bereits 1550 vor Christus wird in einem altägyptischen Papyrus das wahrscheinlich älteste Ölkäferpflaster beschrieben, welches wehenerzeugend wirken sollte.

In Honig zubereitet, gehörten Ölkäfer zu den bekanntesten „Liebestränken“ zur Steigerung der sexuellen Potenz. Oft mit fatalen gesundheitlichen Folgen: Bereits ein einziger Käfer enthält eine tödliche Dosis Cantharidin für einen Erwachsenen! Diese hohe Toxizität wurde im antiken Griechenland für Hinrichtungen eingesetzt, Morde mit dem Käfergift sind bis in die Neuzeit bekannt. 

Heute leben mehr als 30 Arten aus der Familie der Ölkäfer in Mitteleuropa. Am häufigsten ist dabei der auch als Maiwurm bekannte Schwarzblaue Ölkäfer, der nun für Österreich, Deutschland und die Schweiz zum Insekt des Jahres 2020 gewählt wurde.

 

Mehr Infos dazu: hier klicken

 

Foto: Naturgucker.de, Axel Aßmann, Feldlerche
Foto: Naturgucker.de, Axel Aßmann, Feldlerche

Neue Studie: So retten wir unsere Agrarvögel


Ergebnisse der Studie unterstützen NABU Forderung.

 

 

„Agrarvögel im Sinkflug“ oder „Dramatisches Vogelsterben in unserer Agrarlandschaft“ – diese Nachrichten sind nicht neu. Seit Jahren nimmt die Zahl der Agrarvögel in Deutschland drastisch ab. Einst häufige Arten wie die Feldlerche oder die Turteltaube werden immer seltener oder sind fast völlig aus der Landschaft verschwunden. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA) ist den Ursachen des Vogelschwunds auf unseren Feldern und Wiesen auf den Grund gegangen.

Die neue und gute Botschaft der Studie ist: Weil wir jetzt die relevanten Faktoren für den Vogelschwund kennen, wäre es mit wenigen Maßnahmen leicht möglich, diese Entwicklung umzukehren. Und die Vogelbestände könnten sich wieder erholen.

 

Mehr Infos dazu hier klicken. 

Foto: T.Schulte
Foto: T.Schulte

Unterstützer gesucht


 

 

Verein sucht Unterstützer! 

 

 

NABU Hanstedt-Salzhausen braucht Sie!

 

 

Der NABU Hanstedt-Salzhausen sucht immer Mitglieder oder Natur interessierte Menschen, die uns bei verschiedensten Aufgaben unterstützen möchten. Ob Sie unsere Kindergruppe begleiten oder eine Jugendgruppe gründen, ob Sie uns bei organisatorischen Tätigkeiten unterstützen wollen oder gern bei Pflegeeinsätzen helfen möchten. Es ist aktueller den je. Ob Sie uns helfen Müll einzusammeln oder Nistkästen aufzuhängen. Melden Sie sich gern bei uns. Sie müssen nicht Mitglied sein, um uns zu unterstützen.

 

Wir sind in der Natur auf jede helfende Hand angewiesen.

 

Kontakt:

Melanie Ronde, T.0151-56015142

Petra Bardenhagen