NABU Hanstedt-Salzhausen e.V.

Aktiv für Mensch und Natur

Geht mit uns auf Natur-Tour!

Zwei Exkursionen im Juni

Vom 15. bis zum 21. Juni ist „Woche der Natur“ in Niedersachsen – und wir vom NABU sind dabei: mit einer Radtour 🚴‍♂️ 🌳 🐦 🦋zu den wilden Ecken rund um Salzhausen am 15.6. und zu einem naturkundlichen Spaziergang über unsere Orchideenwiese 🌸 🌼 🌿 bei Hanstedt. Beide Events sind kostenlos. Aber, Achtung: für beide ist eine Anmeldung erforderlich, und zwar nicht bei uns, sondern beim Veranstalter der Naturwoche. Nochmal Achtung: Die Anmeldefrist endet schon bald, nämlich am 29.5.! Alles Nähere, auch zu Treffpunkten und Uhrzeiten, steht hier. Wir freuen uns auf Euch!  


Was paddelt denn da?

Springfrosch-Nachwuchs in Eyendorf

Diese zwei Hübschen hat Leonard, unser Amphibienexperte, aus dem von uns betreuten Teichbiotop bei Eyendorf gefischt. Und anschließend gemeinsam mit unserer Teichberaterin Sylvia identifiziert: als Larven des Springfrosches.

In dem Biotop kommen außerdem Erdkröten und diverse Molche vor, deren Nachwuchs diesmal nicht in unsere (temporären) Fallen gegangen ist. Aber dass sie anwesend sind, haben Sylvia und Leonard bei anderer Gelegenheit feststellen können. 

 

Der Teich ist auch in gut gefülltem Zustand nur wenige tausend Quadratmeter groß und von dichtem Erlen- und Weidengebüsch umgeben. Gespeist wird er durch Regenwasser, das von umliegenden Äckern zuströmt. Weil dieses Wasser viel Nährstoff enthält, wuchert das umgebene Gebüsch stark. Wenn dann im Sommer noch Regen ausbleibt, droht der Teich zu verlanden. 

 

Wir verhindern das bisher, indem wir ihn alle paar Jahre mit Baggerhilfe ausräumen lassen, und er dankt es uns: mit Insektenschwärmen, üppigem Amphibien-Nachwuchs und reichem Vogelgesang. 


Sicheres Geleit zum Teich

Erdkröte ist einen grünen Krötenzaun hochgeklettert und guckt jetzt drüber.
Erdkröte am Ausguck, © Volker Hey

Amphibien-Teams retteten über 2000 Tiere

Wenn unsere NABU-Gruppe einen Preis für die fleißigsten Amphibienretter des Jahres zu vergeben hätte  (Namensvorschlag: „Goldene Kaulquappe“), dann gäbe es in diesem Jahr gleich zwei Kandidaten:  das Schierhorner Lurchen-Shuttle und die Kröten-Groupies aus Vierhöfen. Volker Hey, Michael Jürgens und ihre Helfer stellen bereits seit 2019 regelmäßig Amphibienzäune an der Straße „Im Höpen“ auf, und in diesem Jahr haben sie von Februar bis Anfang April die unglaubliche Zahl wandernden 2077 Lurchen verzeichnet. Mehr lesen



Vom Vögelzählen erzählen

Salzhäuserin zu Gast bei NABU-Podcast

Welche Vögel singen gerade – und wie kann man sich ihre Stimmen einprägen? Soll man Meisen, Finken und Co. auch im Sommer Futter servieren? Und wie funktioniert erfolgreicher Vogelschutz? Um solche für „Ornis“ lebenswichtigen Fragen geht es in „Reingezwitschert“, dem Vogelpodcast des NABU.

Mehr>


Unterstützer gesucht

Nabu Hanstedt-Salzhausen braucht Sie!

Der NABU Hanstedt-Salzhausen sucht immer Mitglieder oder Natur interessierte Menschen, die uns bei verschiedensten Aufgaben unterstützen möchten. Ob Sie unsere Kindergruppe begleiten oder eine Jugendgruppe gründen, ob Sie uns bei organisatorischen Tätigkeiten unterstützen wollen oder gern bei Pflegeeinsätzen helfen möchten. Es ist aktueller den je. Ob Sie uns helfen Müll einzusammeln oder Nistkästen aufzuhängen. Melden Sie sich gern bei uns. Sie müssen nicht Mitglied sein, um uns zu unterstützen.

 

Die Natur ist auf jede helfende Hand angewiesen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Stimmungsmacher Vogelstimmen

Vogel auf Zweig mit geöffnetem Schnabel
Nachtigall © Miriam Link/NABU

Es gibt diese Tage, an denen die Welt schon beim Aufwachen dunkelgrau aussieht, obwohl draußen strahlend blauer Himmel ist. An solchen Tagen setze ich mich wenn möglich gleich morgens aufs Rad und fahre, wohin es mich spontan zieht.

Neulich zog es mich in die Nordbachniederung bei Salzhausen, und dort erlebte ich wieder mal, dass vielstimmiger Vogelgesang das wirksamste Antidepressivum ist, das man rezeptfrei und gratis haben kann. Weiterlesen


Nistkästen selber bauen

Blaumeise schaut mit aufgesperrtem Schnabel aus Kasten, eine andere füttert sie mit Raupe
Blaumeisen © Rita Priemer/NABU

Praktische Anleitungen für Meise, Kleiber und Co.

Künstliche Nisthilfen sind da sinnvoll, wo Naturhöhlen fehlen, weil alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind, oder weil an Gebäuden geeignete Brutnischen fehlen. Der NABU gibt ausführliche Tipps und zahlreiche Bauanleitungen.

Mehr>


NABU-Naturtelefon

Kompetente Beratung zu Naturschutzthemen

Haben Sie Fragen rund um Vögel, Insekten, Pflanzen oder sonstige Themen im Natur- und Umweltschutz? Dann rufen Sie uns an:


Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr unter 030 284984-6000.

 Mehr>




Werde Teil unserer Gemeinschaft

Warum wir beim Nabu sind? Schau Dir das Video an…