Wir über uns                                                                        NABU Hanstedt-Salzhausen e.V.

Für Mensch und Natur



Käfer des Jahres 2020


  

Der Schwarzblaue Ölkäfer ist Insekt des Jahres 2020

 

27. November 2020 - Der Schwarzblaue Ölkäfer (Meloe proscarabaeus) ist seit 4000 Jahren Bestandteil unserer Kultur. Das Reizgift Cantharidin im Körper der Käfer wurde gegen eine Fülle von Krankheiten verwendet. Bereits 1550 vor Christus wird in einem altägyptischen Papyrus das wahrscheinlich älteste Ölkäferpflaster beschrieben, welches wehenerzeugend wirken sollte.

In Honig zubereitet, gehörten Ölkäfer zu den bekanntesten „Liebestränken“ zur Steigerung der sexuellen Potenz. Oft mit fatalen gesundheitlichen Folgen: Bereits ein einziger Käfer enthält eine tödliche Dosis Cantharidin für einen Erwachsenen! Diese hohe Toxizität wurde im antiken Griechenland für Hinrichtungen eingesetzt, Morde mit dem Käfergift sind bis in die Neuzeit bekannt. 

Heute leben mehr als 30 Arten aus der Familie der Ölkäfer in Mitteleuropa. Am häufigsten ist dabei der auch als Maiwurm bekannte Schwarzblaue Ölkäfer, der nun für Österreich, Deutschland und die Schweiz zum Insekt des Jahres 2020 gewählt wurde.

 

Mehr Infos dazu: hier klicken

 

Foto: NABU
Foto: NABU

Zusammen zum #Klimastreik am 29.11.


 Den “großen Wurf” kündigte die Bundesregierung für den Klimaschutz an - doch verabschiedet hat sie ein unwirksames und sozial ungerechtes Klima-Päckchen.

 

 

Die Große Koalition muss jetzt dringend nachbessern.

Deshalb unterstützen NABU und LBV zusammen mit einem breiten Bündnis den Aufruf zum Klimastreik am Freitag, den 29. November. Machen Sie mit!

Wenige Tage bevor sich die Regierungen dieser Welt in Madrid zur Klimakonferenz treffen, tragen wir unseren Protest auf die Straße. Wir müssen unseren Forderungen Nachdruck verleihen, damit Deutschland seiner Verantwortung im Kampf gegen Klimakrise und Artensterben gerecht wird.

Die Bundesregierung begründet ihr klimapolitisches Versagen damit, den Menschen keinen konsequenten Klimaschutz zumuten zu können. Billige Ausreden für schwache Maßnahmen lassen wir nicht gelten: Klimaschutz und Sozialpolitik dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Klimaaktivist*innen, Umwelt-, Entwicklungs-, Sozial- und Wohlfahrtsverbände zeigen zusammen: Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit gehören unteilbar zusammen. 

NABU- und LBV-Mitglieder in ganz Deutschland folgen am 29.11. um 12 Uhr rum dem weltweiten Aufruf zum #Klimastreik. In aktuell 21 Städten wird es sogar eigene NABU- und LBV-Blöcke und Gruppen bei den Demos geben. Seien Sie dabei! Füllen Sie das Formular aus und helfen Sie uns so bei der Planung. Kurz vor dem 29.11. schicken wir Ihnen dann die Details zum Treffpunkt. Eine komplette Liste aller #Klimastreik-Aktionen am 29.11. finden Sie hier

Foto: T.Schulte
Foto: T.Schulte

Unterstützer gesucht


 

 

Verein sucht Unterstützer! 

 

 

NABU Hanstedt-Salzhausen braucht Sie!

 

 

Der NABU Hanstedt-Salzhausen sucht immer Mitglieder oder Natur interessierte Menschen, die uns bei verschiedensten Aufgaben unterstützen möchten. Ob Sie unsere Kindergruppe begleiten oder eine Jugendgruppe gründen, ob Sie uns bei organisatorischen Tätigkeiten unterstützen wollen oder gern bei Pflegeeinsätzen helfen möchten. Es ist aktueller den je. Ob Sie uns helfen Müll einzusammeln oder Nistkästen aufzuhängen. Melden Sie sich gern bei uns. Sie müssen nicht Mitglied sein, um uns zu unterstützen.

 

Wir sind in der Natur auf jede helfende Hand angewiesen.

 

Kontakt:

Melanie Ronde, T.0151-56015142

Petra Bardenhagen

 



Pflegeeinsatz in Dierkshausen 25.01.2020, 14 Uhr - herzliche Einladung an alle Naturfreunde

Pflegeeinsatz in Dierkshausen am 25.01.2020 um 14:00 Uhr

 

Unsere Teichwiesen in Dierkshausen brauchen unsere Hilfe, damit sich Schwanenblume und Orchideen, Amphibien, Libellen und Sumpfschrecken dort auch weiterhin wohl fühlen können.

Besonders ungünstig ist die Beschattung der Teiche, deshalb werden wir die Erlen am Gewässerrand entfernen, so dass die Teiche wieder Sonne bekommen und sich gut erwärmen können.

 

Wir treffen uns um 14 Uhr an der Bushaltestelle „Am Mühlenbach“, Dierkshausen.

 

Bitte bringt Sägen und Artscheren mit, warme Kleidung und Arbeitshandschuhe, sowie festes Schuhwerk, am besten Gummistiefel, da die Wiesen sehr feucht sind.